Aguilas und Roquetas!

Unsere Freunde haben uns ein Plätzchen in unserer Traumbucht freigehalten, aber unser Aufenthalt dauerte nur knapp 4 Tage. Leider hat sich die Gemeinde entschlossen, alle Wohnmobile, die näher als 5 Kilometer an einem Campingplatz stehen, unter Androhung von bis zu 1000 Euro Geldstrafe, zu verbieten. Also haben wir uns schneller als gedacht wieder auf die Reise gemacht!

felsen-bei-aguilasHier noch ein letztes Bild von unserer Traumbucht!

Es ging dann weiter nach Roquetas, ein Platz direkt an der Promenade.

roquetas-blick-aus-womo

stellplatz-in-roquetasHier sind wir 3 Wochen geblieben. Es gibt tolle Fahrradwege, super Lokale und viele nette Leute.

promenade-roquetas

roquetas-promenade

roquetas-abendhimmel

Advertisements

Roquetas de Mar!

Hat uns supergut gefallen, aber der Wind!!! Wir konnten nur einmal Rad fahren, die anderen Tage war zuviel Wind. 3 Tage sind wir geblieben, dazu ein paar Fotos.

Roquetas1Unser Blick vom Stellplatz an der Strandpromenade. Hier kann man wunderbar frei stehen, Entsorgung über einen Kanal am Platz, Wasser gibt es am Strand. Lange Radwege entlang des Meeres, wirklich einen Aufenthalt wert. NACHTRAG: Habe die Info bekommen das die Kanaldeckel zugeschweisst wurden und das Wasser abgestellt. Sehr sehr schade, man möchte wohl keine Wohnmobilisten mehr.( siehe Kommentar)

Roquetas2Roquetas3An den Palmen könnt ihr ungefähr ablesen wie es hier gestürmt hat. Mit Ingrid und Horst (hier kennengelernt) waren wir im“ Cullar“, ein Lokal in Roquetas, auch Leber-Toni genannt. Dort gibt es ein Getränk und ein Tapas nach Wahl für 2 Euro. Und er macht halt lecker gebratene Leber als Tapas. Davon 2 Stück und die 2 Getränke und man ist satt. Die Kellner sind superfreundlich und sprechen viele Sprachen. Eine gute Empfehlung. Nächstes Jahr wieder!!!